+ JETZT AUCH BEI AMAZON VIDEO + 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (92 min, 2018) +


+ + + + JETZT AUCH BEI AMAZON VIDEO + + + +


Köln, am letzten Oktobersonntag 2014. Tausende von muskelbepackten Männern, die unter dem Motto 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) durch die Kölner Innenstadt ziehen. Hooligans, Türsteher, Rocker, Rechtsradikale. Die Demonstration endet in Ausschreitungen am Hauptbahnhof. Tagelang bestimmen die Ereignisse von Köln, bestimmt das Bild vom umgekippten Polizeibus, die Schlagzeilen. Die Öffentlichkeit fragt sich seither: wie konnte dies passieren? Warum haben die Sicherheitsbehörden geschlafen?

In der Folgezeit dominieren - in Ost wie West - 'Pegida-Demonstrationen das Straßenbild. Im Herbst 2017 schließlich zieht die AfD in den Deutschen Bundestag ein. Politikwissenschaftler und LKA-Ermittler sind sich einig: 'HogeSa' hat für diese Entwicklung den direkten Anstoß gegeben.


In 'Inside HogeSa - Von der Straße ins Parlament' begleiten wir die Protagonisten der Szene vier Jahre lang. Zum ersten Mal reden rechte Hooligans,'Nationale Sozialisten' und 'Pegida'-Vertreter offen vor der Kamera. Ein 92-Minuten-langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so vorher noch nicht gab. Der durchaus schockieren kann.

Wen der Trailer neugierig gemacht hat, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wer den Film kauft, bekommt zahlreiche Interviews in voller Länge zu sehen. Und Zugang zu einem 106 Minuten langen 'Directors Cut', mit bisher unveröffentlichten Szenen.

Das 'Duell': "Ich würde immer wieder Abendessen machen ...."

Beobachtungen im LIVE-TICKER


13.09.2009 - 20:29:33 Uhr. Noch 26, 25, 24 Sekunden. Die einzelnen Sender machen auf Countdown. Als würde damit irgendwo Spannung erzeugt werden.

20:30
Zwei Politiker treffen auf insgesamt vier TV-Moderatoren.

20:34
Auf eurosport gibt es grosses Tennis. Matchball del Portro gegen Rafael Nadal.

20:50
Beim 'Duell' reden die Politiker. Zwischenfragen werden abgeschmettert. Die Moderatoren lassen es sich gefallen ....

21:03
13 Minuten und 19 Sekunden Redezeit für jeden Politiker. "Ist das nicht schön?!" Die 'kritischen' Moderatoren führen sich selber vor. "Sie haben beide schon geübt zusammen". Wie lustig ....

Beobachtungen im LIVE-TICKER


Noch 26 Sekunden, 25 Sekunden. Die einzelnen Sender machen auf Countdown. Als würde damit irgendwo Spannung erzeugt werden.

20:30
Vier TV-Moderatoren treffen auf zwei Politiker.

20:34
Auf eurosport gibt es grosses Tennis. Matchball del Portro gegen Rafael Nadal.

20:50
Beim 'Duell' reden die Politiker. Zwischenfragen werden abgeschmettert. Die Moderatoren lassen es sich gefallen ....

21:03
13 Minuten und 19 Sekunden Redezeit für jeden Politiker. "Ist das nicht schön?!" Die 'kritischen' Moderatoren führen sich selber vor. "Sie haben beide schon geübt zusammen". Wie lustig ....

21:07
Peter Klöppel (RTL): "Wie können Sie Manager einladen?"
Antwort Merkel: "Ich würde immer wieder Abendessen machen ...."

21:12
Ein kleiner Hauch von Dissenz. Steimeier beschwert sich, dass die CDU von Banken und Unternehmen 3 Millionen an Spendengeldern bekommen hat, seine Partei nur 200.000 Merkel schaut verduzt.

21:14
Frage Klöppel:
"Warum kann der Staat jede dreckige Kneipe schliessen, aber keine Bank?"
Angela Merkel weiß auch hier keine Antwort. Schon bei der Frage nach dem Dumpinglöhnen bei Friseuren wirkte sie seltsam entrückt.

21:28
Angela Merkel kündigt Steuersenkungen nach der Wahl an. Wie das finanziert werden soll, dazu keine Nachfrage der vier TV-Moderatoren.

21:35
Frank-Walter Steinmeier macht den Fehler des Abends. "Ich weiss schon, worauf sie hinaus wollen ...." Ulla Schmid und ihr Dienstwagen. Frank Plasberg ist es schon fast peinlich, dass er nun das Thema anschneiden muss.

21:39
Redezeit: 27:03 min für Merkel, 26:40 für Steinmeier. Irgendwie hatte man das Gefühl es ist anders rum. Afghanistan. Ahhh, jetzt kommt das Thema, über das derzeit alle reden. Steinmeier wirft ein Schreckensszenario an die Wand. Schulmädchen, die im Keller lernen müssen, Bauern, die wieder Drogen anbauen. Was passiert denn dort zur Zeit??!! Wieder keine Nachfragen.

21:45
"Ich strebe eine andere Koalition an". Nach 75 Minuten endlich einmal ein paar klare Worte. Bürokratie, Forschung, Steuerlast - Angela Merkel setzt zum ersten Mal Schwerpunkte. Steinmeier wirkt hilflos, fast Mitleid erregend ....
Frank Plasberg: "Wie wollen sie (die) 28 Prozent schaffen?"

21:50
Frank-Walter Steimeier: "Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben". Bald kommen die Tränen ....

21:53
Ahhh, jetzt kommt sie noch.  Die Linke/SED-Diskussion.

21:56
Die Frage nach den Volksparteien. Berechtigt bei SPD-Umfragewerten von 23 Prozent.

21:57
Die Schlußstatements: (jetzt kommt das auswendig gelernte Gedicht)
Steinmeier: "Ich bin ehrlich...". Was ist er sonst?!  Kein Schwarz-Geld, Ausstieg aus der Atomkraft
Merkel: Oma und Opa, mehr Bildung, 'Arbeit für alle' ....

22:02
Der Schaukampf ist vorbei. Eine schwache Vorstellung. "Wie ein altes Ehepaar ...." sagte einer der Stichwortgeber. Themen wie Bürgerrechte und Internet wurden gar nicht angeschnitten. Atomausstieg kam nur am Rande vor.  Von den Moderatoren überzeugte allenfalls Peter Klöppel von RTL.

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.