Dokumentarfilm: 'Inside HogeSa' - Über die politische Radikalisierung der Hooligans (92 min, 2018)

'Inside HogeSa' ist eine Dokumentation, die der Frage nachgeht: welche Folgen hatte die Demonstration der 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) vom 26.Oktober 2014 in Köln? Als 5.000 Menschen auf die Straße gingen. Was wurde aus den Protagonisten? Ausführlich kommen Beteiligte zu Wort. Unter Ihnen Hools und Mitglieder des 'HogeSa'-Teams. Aber auch Fanforscher, Politikwissenschaftler, 'Pegida'-Organisatoren.

'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament from interpool.tv on Vimeo.

Dreieinhalb Jahre lang haben wir an dem Thema gearbeitet. Dutzende Kundgebungen und Demonstrationen besucht. Vor Ort mit den Beteiligten gesprochen. Entstanden ist ein 92 Minuten langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so noch nicht gab. Wem der Trailer gefällt, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wir haben die Dokumentation mit insgesamt 10.000 Euro selbst finanziert. Auf Crowdfunding, Filmfördergelder oder eine Co-Finanzierung öffentlich-rechtlicher TV-Sender wurde - aus Gründen der redaktionellen Unabhängigkeit - verzichtet.

Hinweis: wer den Film kauft, bekommt zahlreiche ungeschnittene Interviews zu sehen. Und einen 20 Minuten längeren 'Directors Cut' des Filmes, an dem wir gerade noch arbeiten.

Neonazi-Konzert auf offener Straße

Unweit der Justizvollzugsanstalt Berlin.
Etwa 500 linksgerichtete Demonstranten versammeln sich, um gegen einen Aufmarsch von 1000 Rechtsradikalen zu demonstrieren. Diese haben den Ort vor der Haftanstalt ausgewählt, um ihre 'Solidarität' mit dem inhaftierten Sänger der Neonaziband 'Landser' zu bekunden. Die Polizei ist mit Beamten aus mehreren Bundesländern im Einsatz. Vor dem Knast spielt eine Band den Song 'Deutschland', am Rande entreißt ein Polizeibeamter einem Gegendemonstranten eine israelische Staatsflagge. Deutschland im Herbst 2006.


Drucken

Israel-Symphatisanten demonstrieren in Berlin

Etwa 1000 Unterstützer der israelischen Militärinvasion marschierten Ende Juli vor gut durch das westliche Zentrum von Berlin. Am Rande kam es mit Libanesen und Palästinensern zu Diskussionen.

Wir haben das Video bei der Internet-Videoplattform you-tube eingestellt.
Hier einzelne Kommentare:

Weiterlesen

Drucken

Brutaler Schlagstockeinsatz am Rande des Zapfenstreiches

Berlin, 26. Oktober 2005
Es ist rund 15 Minuten nach 20 Uhr am 26.10.2005 an der Straße Unter den Linden / Schadowstrasse. Plötzlich springen einige Beamte in Uniformen über die Absperrgitter. Scheinbar, um einen Demonstarnten festzunehmen. Bei den folgenden Rangeleien wird der Schlagstock eingestzt. Ein zivil gekleideter Beamter drischt offensichtlich völlig grundlos und wie von Sinnen auf Demonstrationsteilnehmer ein. Seine umstehenden Kollegen schauen zu.


Weiterlesen

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.